museums(t)raum

Die deutschen Museen und das Social Web

Sonntagslektüre

Sonntagslektüre: die Filterblase, Selfie-Sticks und mehr

Nach der Urlaubspause hatte ich eine ganze Menge nachzulesen – einige Highlights habe ich hier für Sie zusammengestellt. Ein Klick auf den Titel bringt Sie zum jeweiligen Artikel.

Sonntagslektüre

 

Das Gras auf der anderen Seite des Zauns: Ist das eigene Netzwerk nichts wert? | Sinn und Verstand
Wibke Ladwig plädiert für die Wertschätzung des eigenen Netzwerks und gegen die Angst vor der „Filterblase“.

 

Wooosh! Zack! Bämm! | Die Herbergsmütter

Am 17. Mai lockt der Internationale Museumstag mit einem breit gefächerten Angebot und einer Aktion zum Thema #MuseumSound. Die Herbergsmütter machen das Dortmunder U unsicher und ergründen mit den Teilnehmern, wie Museum klingt.

 

Drei von vier Unternehmen nutzen Social Media | Bitkom

Die Bitkom stellt lesenswerte Zahlen und Fakten zur Social-Media-Nutzung deutscher Unternehmen zusammen. Fazit: Es kommt nicht auf die Größe an!

 

Fotos und Selfies sind gut für Museen (…aber bitte ohne Sticks!) | Netzpiloten.de

Hannah Williams diskutiert die Frage nach dem „richtigen“ Verhalten im Museum.

 

(Falls Sie zu den erwähnten Autoren bzw. Plattformbetreibern gehören und mit der Verlinkung nicht einverstanden sind, melden Sie sich bitte bei mir.)

 

 

Kategorie: Sonntagslektüre
  • Alex sagt:

    Auf welche seltsame Weise man doch in die interessantesten Ecken des Internets gelangt, danke für die Inspiration. Finde es immer wieder nett, wenn Leute auch mal über etwas anderes bloggen!

    • Tanja Neumann sagt:

      Danke für das nette Feedback! Freut mich, wenn die Links interessant waren.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*