Im Social Media-Glossar geht es darum, Phänomene und Begriffe des Social Web zu erklären. Gerne greife ich auch Vorschläge für zu erläuternde Begriffe auf – kommentieren Sie hier, schreiben Sie mir eine Nachricht, oder twittern Sie Ihren Wunsch mit dem Hashtag #SoMeGlossar! Unser Thema heute: RSS-Feeds.

recite-919--1020710647-a34aq4

RSS-Feeds sind nicht im engeren Sinne ein Phänomen der sozialen Medien, aber sie spielen eine große Rolle für Blogs und deren Nutzung, daher sollen sie im Glossar nicht fehlen. RSS steht für “Rich Site Summary” oder auch “Really Simple Syndication”. Es handelt sich beim RSS-Feed um die Möglichkeit, Beiträge auf einer Plattform (beispielsweise einem Blog) erscheinen, zu abonnieren und an einer anderen Stelle zu lesen. Die meisten Blogs bieten Feeds an, natürlich auch meiner. Wenn Sie auf diesen Link klicken, gelangen Sie zu einer Übersichtsseite, auf der Sie sehen können, welche Inhalte der RSS-Feed von museums(t)raum enthält. Sie können den Feed dort auch direkt abonnieren und festlegen, wo Sie ihn lesen möchten – beispielsweise in Ihrem Webbrowser oder E-Mail-Programm. Dieselbe Technologie steckt übrigens hinter dem Feld “Abonnieren via E-Mail” in der rechten Seitenleiste. Auch das ist eine Funktion, die Ihnen viele Seiten anbieten.

Der Charme am RSS-Feed liegt darin, dass Sie durch sein Abonnement keine Beiträge mehr von Seiten verpassen, die Sie spannend finden. Auch die Mehrzahl der Online-Magazine und viele andere Portale bieten RSS-Feeds an. Manche Seiten geben den vollen Text für den Feed frei, bei anderen sehen Sie nur einen Teil und müssen den Artikel dann auf der Seite selbst lesen – aber auch damit sind die Inhalte für Sie nur einen weiteren Klick entfernt.

Indem Sie RSS-Feeds nutzen, können Sie sich auch eine Art persönliche Tages- oder Wochenzeitung erstellen; so mache ich es. Für mich sind RSS-Feeds wichtig geworden, seit ich ein Tablet habe. Dort habe ich die App Feedly installiert, die übrigens kostenfrei für iOS, Android und Kindle zur Verfügung steht. In der App abonniere ich die Feeds von Seiten, die ich gern lese, und kann sie auch direkt nach Kategorien sortieren. So bleibe ich auf dem Laufenden, und selbst wenn ich nicht alles lesen kann, nehme ich wahr, was geschrieben wurde.

Nutzen Sie RSS-Feeds? Wenn ja, wo lesen Sie sie?