museums(t)raum

Die deutschen Museen und das Social Web

museums(t)raum - Die deutschen Museen und das Social Web

Was ist eigentlich… ein Gravatar?

Das Social-Media-Glossar soll dabei helfen, im Social Web nicht den Überblick über Namen, Neologismen und Umdeutungen zu verlieren. Heute im Fokus: der Gravatar.

recite-blbzck

Gravatar steht für „Globally Recognized Avatar„. Gemeint ist damit, dass man nur einmal ein Bild von sich hinterlegen muss, das dann jedes Mal neben dem Namen erscheint, wenn man im Internet kommentiert. Das funktioniert, indem man sich auf gravatar.com registriert und einige Daten angibt. Danach muss man beim Kommentieren von Seiten, die Gravatare unterstützen, nur noch seine E-Mail-Adresse eintippen, und schon erscheinen der dazugehörige Name und eben das Foto in den dafür vorgesehenen Feldern.

Manche von Ihnen kennen das Phänomen vielleicht, obwohl sie sich bewusst nicht registriert haben – das liegt daran, dass Sie beim Erstellen eines WordPress.com-Kontos automatisch einen Gravatar zugewiesen bekamen, weil WordPress.com und Gravatar beide von Automattic betrieben werden.

Kategorie: Glossar
  • Spinner sagt:

    Hallo Tanja,

    im Endeffekt ist das doch das gleiche wie ein Facebook, oder Google-Login. Sprich dass man sich mit einem Konto auch auf anderen Seiten anmelden kann, oder?

    Weiß nicht ob man noch mehr verschiedene Services hierfür brauch, gibt es ja eigentlich schon genug. Oder gibt es im Vergleich zu (beispielsweise) einem Facebook Login noch weitere Vorteile?

    VG, Spinner

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*