museums(t)raum

Die deutschen Museen und das Social Web

museums(t)raum - Die deutschen Museen und das Social Web

Was ist eigentlich… ein Favicon?

Ein frohes neues Jahr Ihnen allen! Nachdem ich das Social-Media-Glossar in den letzten Wochen des alten Jahrs aus Zeitgründen sträflich vernachlässigen musste, geht es nun weiter. Für alle, die neu dabei sind: Diese Rubrik dient dazu, Begriffe aus dem Social Web zu erklären, die wir sonst gern überlesen, ohne sie wirklich verstanden zu haben. Heute: das Favicon.

Favicon

Es wird Sie nicht mehr überraschen, das wir hier ein Kofferwort vor uns haben. Die Bestandteile sind „favorite“ und „icon“. Ein Favicon ist ein sehr kleines Bild (oft 16×16, manchmal 32×32 Pixel groß), das an verschiedenen Stellen genutzt wird, um Ihnen deutlich zu machen, auf welcher Seite Sie gerade unterwegs sind. Beispiele sind die linke Ecke Ihres Browser-Tabs, Ihre Favoritenliste, das Feld links in der Adresszeile Ihres Browsers…

Wenn Sie eine Seite auf Ihrem Windows-Desktop ablegen oder zum Home-Bildschirm Ihres Smartphones hinzufügen, wird das Favicon dieser Seite zum Icon. (Es sei denn, es war keins hinterlegt – dann sehen Sie ein Platzhaltersymbol.) Meist handelt es sich beim Favicon um ein Logo, theoretisch wäre aber auch jedes andere Bild möglich.

Ebenfalls in Erscheinung treten kann das Favicon, wenn Sie einen RSS-Feed abonnieren, gelegentlich beim Teilen eines Links über Social-Media-Plattformen… Fallen Ihnen weitere Verwendungszwecke ein, die ich unbedingt ergänzen sollte? Wenn ja, lassen Sie es mich gern in einem Kommentar wissen!

Kategorie: Glossar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*